Artikelausdruck von Freestyle Berlin


Volleyball:
(Berlin Recycling Volleys)

Achtung vor dem Neuling

 
Drei schwere Auswärtsspiele innerhalb einer Woche liegen hinter den BR Volleys. Gerade erst wieder in der Hauptstadt angekommen, geht die Auswärtsserie für den Deutschen Meister schon morgen weiter: Am Samstagabend (02. Nov um 19.30 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Bundesliganeuling VSG Coburg/Grub.

Die Reisestrapazen der letzten Tage muss das Team von BR Volleys Coach Mark Lebedew also schnell hinter sich lassen. „Die Müdigkeit hat man allen angemerkt, als wir wieder in Berlin angekommen sind, aber nach zwei Nächten im eigenen Bett sollten jetzt alle fit und bereit für das nächste Spiel sein“, zeigt sich der Australier zuversichtlich.

Der morgige Gegner hat eine rasante Erfolgsgeschichte hinter sich. 2011 ging die VSG Coburg/Grub noch in der Regionalliga Südost auf Punktejagd, stieg am Ende der Saison als Vizemeister in die 2. Bundesliga Süd auf und schaffte dort nach zwei Spielzeiten mit dem Meisterschaftsgewinn im April 2013 den Sprung in die Eliteliga. Saisonziel im ersten Bundesligajahr ist natürlich der Klassenerhalt. Dafür wurde die Mannschaft von Trainer Milan Maric durch erstligaerfahrene Akteure wie Merten Krüger (Evivo Düren), Kevin Foyer (Netzhoppers KW-Bestensee), Nikola Poluga und Paul Lohrisch (beide TV Ingersoll Bühl) gezielt verstärkt. Mark Lebedew sieht im Kader des Gegners großes Potenzial: „Coburg hat einige junge, talentierte Spieler im Team, die sich in den letzten Jahren schon in der Bundesliga bewiesen haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie den Abstiegskampf am Ende der Saison gewinnen und der Verein mittelfristig ein fester Bestandteil der Liga wird.“

Bei ihrer Bundesligapremiere blieben die Oberfranken bisher allerdings ohne Erfolgserlebnis. Sowohl gegen Bühl als auch Haching und zuletzt Bottrop unterlag der Neuling jeweils 0:3 und liegt damit nach drei Spieltagen auf dem letzten Tabellenplatz. Für die BR Volleys ist die morgige Partie nicht das erste Aufeinandertreffen mit der VSG Coburg/Grub. Ende September bestritten beide Mannschaften in Potsdam ein Testspiel, das die Berliner mit 3:0 gewannen. Auf ein ähnliches Ergebnis hofft Mark Lebedew morgen Abend: „Wir wollen gegenüber unseren Konkurrenten keine Punkte einbüßen. Von daher ist unser Ziel für Samstag klar: die nächsten drei Tabellenpunkte gewinnen.“


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 05.11.2013, 15:50 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003