Die Vereinssportseiten für Berlin [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Eiskunstlauf
Fußball
Handball
Schwimmen
Prävention
Tennis
Tischfussball
Tischtennis
Volleyball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Kegeln: (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Hamburg
 
ISV-Bundesligakegler: Auswärtssieg bei der SpG. Spandau









Hennigsdorf. / Fehrbellin. / Itzehoe. (Schü.) Das lange Warten hat ein Ende: Seit dem 10.02.2008 (bei der SG GW / BK Braunschweig), also 622 Tage, blieben die Akteure des Itzehoer SV in der 1. Kegel-Bundesliga ohne einen Auswärtspunkt, und der letzte letzte "Dreier", also ein kompletter Sieg auf fremdem Terrain, lag sogar unendlich scheinende 1.714 Tage zurück (13.02.2005 bei Iduna / NSF Berlin). Wieder einmal sollte sich die Hauptstadtregion als gutes Pflaster für die Präzisionssportler aus dem hohen Norden der Republik erweisen - der Gordische Knoten ist endlich geplatzt.


Am zweiten Auswärtswochenende der "Roten Teufel" in der noch jungen Saison 2009/10 gingen die Männer um ihren Klubvorsitzenden und Betreuer Hans-Jürgen Ledtje sonnabends nach einem streckenweise hochdramatischen Wettkampf gegen den Aufsteiger SpG. VKC / Germania / FE Spandau als Sieger von den Bahnen in Hennigsdorf (Landkreis Oberhavel) - mit 5.293:5.324 (Diff. 31) Holz und 0:3 (2:4) Punkten hatte die Heimmannschaft ganz klar das Nachsehen. Am Sonntag bekamen die Störstädter dann von den "Jungen Wilden" des Edelmetallanwärters SV 90 Fehrbellin mit 5.300:5.047 (Diff. 253) Holz und 3:0 (6:0) Punkten kräftig das Fell über die Ohren gezogen. In der Tabelle der höchsten deutschen Wettkampfklasse befindet sich der ISV 09 jetzt mit 9:9 (16:20) Punkten auf dem siebten Rang und damit im Mittelfeld.


SpG. Spandau - ISV 09:
5.293:5.324 Holz - 0:3 (2:4) Punkte

Ohne den beruflich verhinderten Sönke Lohse und mit dem von der eigenen "Zweiten" ausgeliehenen Nachwuchstalent Heiko Neumann als Ersatzmann traten die Präzisionssportler vom Lehmwohld beim Vorjahresmeister der 2. Bundesliga Süd/Ost an. Bereits im Anstart setzten die Gäste den Aufsteiger mächtig unter Druck: Thomas Tiedje (889) zog an Michael Meyer (881) vorbei, während Stephan Zipkat (895!) als stärkster Steinburger gegen Lothar Frei/ab 35. Wurf Stephan Kleinhenz (862) glänzte. Der Vorsprung des ISV 09 betrug damit zur Mittelachse 41 Holz. Ingo Nowak (890) kegelte groß auf und bezwang Detlef Manthei (863) deutlich. Sein wiedererstarkter Mannschaftskollege Frank Gerken (891) ließ Bernd Erdmann (870) nicht den Hauch einer Chance. Urplötzlich hatten die Männer aus dem Land zwischen den Meeren mit satten 89 Holz die Nase vorn, ein Polster, bei dem eigentlich nichts mehr passieren sollte. Es kam aber anders, und das war wirklich nichts für zart besaitete Zeitgenossen: Ausgerechnet in seinem 300. Erstligaspiel traf Guido Schümann (878) auf den ersten beiden Bahnen gar nicht und wechselte mit einem Minus-Resultat auf die dritte Bohle. Indessen fing Daniel Lohse (881) zwar gut an, zeigte aber Schwächen in der zweiten Hälfte. Die mit weitem Abstand herausragenden Spandauer, der Tagesbeste Andreas Schäpe (910!) sowie Matthias Mohr (907) gaben kräftig Gas und konnten auch ganz gewaltig Boden wettmachen. Die Begegnung drohte sogar komplett zu kippen, aber alles nützte nichts: Der Itzehoer Schlussblock, der gerade noch rechtzeitig (wieder) ins Spiel zurückfand, zeigte die notwendige Nervenstärke und brachte das in den Augen mancher Zuschauer schon vorzeitig verloren geglaubte Spiel doch noch an das rettende Ufer. Völlig verdient errangen die ISVer nach über viereinhalb Jahren mit 31 Holz voraus den langersehnten Auswärtssieg mit allen drei Zählern.


SV 90 Fehrbellin - ISV 09:
5.300:5.047 Holz - 3:0 (6:0) Punkte

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sollte sich von Anfang an zeigen, wer der Herr im Hause ist. In bester geschichtlicher Tradition - 1675 schlug Brandenburg-Preußen im Nordischen Krieg in der Schlacht bei Fehrbellin die angreifenden Schweden in die Flucht - bereitete man dieses Mal den angereisten Holsteinern auf den äußerst anspruchsvollen Bahnen eine empfindliche Niederlage. Ingo Nowak (864!) kam als bester Itzehoer noch nicht einmal in die Wertung der stärksten Sechs für den Zusatzpunkt und konnte von Klaus Köhn (892 mit dessen Tageshöchstwurf lediglich die Rücklichter sehen. Stephan Zipkat (843) blieb gegen Dirk Sperling (881) ebenfalls ohne jede Chance. Mit 66 Holz ging die SV90-Truppe zum zweiten Block in Front. Daniel Lohse (862) kegelte nicht schlecht, aber Felix Richter (872) zog trotzdem an ihm vorbei. Thomas Tiedje (821) sah gegen Matthias Metzdorf (891) überhaupt kein Land und ging förmlich unter. Uneinholbare 146 Holz lag die junge brandenburgische Bundesliga-Riege jetzt vorn. Die beiden ISV-Schlusskegler Frank Gerken (824) und Guido Schümann (833) vermochten gegen Alexander Wolski (885) und Sebastian Krause (879) nichts auszurichten - spielentscheidend wäre dies indessen auch nicht mehr gewesen. Überdeutlich triumphierten die Gastgeber in ihrem 253-Holz-Sieg mit allen drei Punkten über ihre norddeutschen Sportkameraden.


Fazit:

Betreuer Hans-Jürgen Ledtje zieht folgende Bilanz der beiden Begegnungen: "Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Kampfstärke haben wir den verdienten Auswärtssieg bei der SpG. Spandau erreicht. Nur einen Tag später erlebten wir dann unser Waterloo in Fehrbellin. Jetzt können wir unser Augenmerk ganz auf den Monat November legen - dann empfangen wir in Heimspielen am Itzehoer Lehmwohld die 'Großen Drei', die Edelmetallgewinner der Vorsaison: Kiel, Berlin und Hannover. Bis dahin läuft unser Trainingsprogramm auf vollen Touren, so dass wir gut vorbereitet in diese Spitzenspiele an der Stör gehen."


*****

Der ISV 09 unterstützt die DKB-Aktion:
Kegeln-ein-umwerfender-Sport.de

Kegeln regional im Netz:
www.ISV09.de - www.KegelReport.de
www.kkvsteinburg.2page.de - www.shkv.de

(c) ISV-Pressetext: Guido Schümann
(c) ISV-BL-Mannschaftsfoto: Renate Ledtje

Nachdruck / Veröffentlichung in seriösen Medien gestattet.
Belegexemplar erbeten an Guido.Schuemann@web.de




TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 22891 mal abgerufen!
Autor: gusc
Artikel vom 28.10.2009, 23:47 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 800297 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 27.08. (Kegelsportverein Dauenhof e.V.)
Guido Schümann beendet Kegel-Karriere
- 25.05. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
1. Bundesliga: Zehn Itzehoer in Einzelwertung 2009/2010
- 05.04. (Kreiskeglerverband Steinburg e.V.)
Dreibahnen-LM 2010 in Wolfsburg: Bronze für ISV-Akteur
- 01.04. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
ISV-BUNDESLIGAKEGLER OHNE PUNKTE AUS BERLIN ZURÜCK - AM ENDE PLATZ 6 - KLASSENERHALT AUF HOHEM NIVEAU
- 26.03. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
Saisonabschluss in der Hauptstadt: ISV-Bundesligakegler reisen nach Berlin
- 18.03. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
1. Bundesliga: ISV 09 mit Heimsiegen gegen Aufsteiger Spandau und Titelanwärter Fehrbellin - Klassenerhalt auf hohem Niveau geschafft!
- 13.03. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
1. Bundesliga am Wochenende: ISV-Kegler zuhause gegen Spandau und Titelanwärter Fehrbellin
- 04.03. (Verein Itzehoer Sportkegler (VISK) e.V.)
1. Bundesliga: ISV-Heimsiege gegen VfL Stade und KSG Cuxhaven
- 25.04. (Kreiskeglerverband Steinburg e.V.)
Dreibahnen-LM 2011 in Berlin: Itzehoer Heiko Neumann (VISK) holt Bronze bei den Junioren
  Gewinnspiel
Welche Fabelzeit lief die Amerikanische Sprinterin Florence Griffith-Joyner bei Ihrem Weltrekord im Jahre 1988?
10,60
10,57
10,36
10,49
  Das Aktuelle Zitat
Ludwig "Wiggerl" Kögl
I spui mei Spui.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016