Die Vereinssportseiten für Berlin [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Eiskunstlauf
Fußball
Handball
Schwimmen
Prävention
Tennis
Tischfussball
Tischtennis
Volleyball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (Berlin Rebels)
Sieg in Sachsen

Letztendlich kam es aber zum Ende doch zum standesgemäßen 17 : 40 Sieg auf fremdem Platz für den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Eben aus diesem Grund hatte sich bei einigen Rebels - Spielern eine gewisse Leichtigkeit eingestellt. Das Spiel wurde locker angegangen und über die ein oder andere verpasste Chance frühzeitig mit einem komfortablen Punkteabstand davonzuziehen wurde gelächelt. Doch dann kam es wie es kommen musste in einer solchen Situation: Zum ersten Mal in dieser Saison gerieten die Berlin Rebels in Rückstand. Zwei Touchdowns hatten die Hauptstädter vorgelegt und die Löwen brachten ihrerseits zusätzlich ein Fieldgoal dazu, so dass es kurz vor der Halbzeit 17 : 14 für die Hausherren stand. Die Rebels standen zu dieser Zeit vor dem Problem, dass Headcoach Volker Hertzberg drei leicht angeschlagene Running Backs, René Csonka, Alex Concha-Vega und Markus Lietzau in Berlin gelassen hatte, um eine weitere, vielleicht schlimmere, Verletzungen nicht zu riskieren. So startete man in Leipzig mit dem Halfback Marcus Döbler, der sich aber gleich im ersten Spielzug so verletzte, dass er für den Rest des Spiels nicht mehr zu Verfügung stand. Nun musste die Offense so umgebaut werden, dass auf der wichtigen Halfback Position entweder ein Reiceiver oder aber Aushilfe aus der Defense stand.
Mit dem Pausenpfiff konnten die Berliner dann doch noch einen Touchdown verwandeln und so zumindest mit vier Punkten Vorsprung in die Halbzeit gehen.
Nach einer entsprechenden Ansage der Coaches an die Spieler rissen sich beide Mannschaftsteile wieder zusammen und erreichten, für die zweite Halbzeit ein 0 : 19 auf dem Scoreboard stand.
Im Ausblick auf die nächste Woche ist klar, dass es zum Spitzenspiel in der Regionalliga Ost kommt. Der Tabellenzweite, der am Pfingstsamstag bereits die Berlin Kobras mit 49:0 nach Hause schickte, wird sicher alles unternehmen wollen, um mit den Berlin Rebels gleichzuziehen. Am 05.06. um 15.00 Uhr kommt es dann im Stadion Eichkamp zum Showdown in Berlin.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 4437 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 04.06.2004, 11:32 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5505 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 12.06. (Berlin Rebels)
Trotz Aufholjagd knapp gescheitert
- 09.08. (Berlin Rebels)
Duell der Aufsteiger endet eindeutig
- 21.06. (Berlin Rebels)
Und wieder Siegreich...Berlin Rebels vs. Langenfeld Longhorns 27:7
- 10.01. (Berlin Rebels)
Saisonabschluss 2004 / Saisonauftakt 2005
- 13.09. (Berlin Rebels)
Magdeburg Virgin Guards vs. Berlin Rebels (17:20, Halbzeit 14:7)
- 09.08. (Berlin Rebels)
Endlich wieder GAMEDAY!
- 07.06. (Berlin Rebels)
Sommermeister
- 11.05. (Berlin Rebels)
Saisonauftakt gelungen
  Gewinnspiel
Was gibt der Schiedsrichter, wenn ein Verteidiger beim Handball in den Wurfkreis tritt?
Siebenmeter
Fünfmeter
Elfmeter
Freiwurf
  Das Aktuelle Zitat
Giovanni Trapattoni
Ich habe fertig.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018