Die Vereinssportseiten für Berlin [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Eiskunstlauf
Fußball
Handball
Schwimmen
Prävention
Tennis
Tischfussball
Tischtennis
Volleyball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (Berlin Rebels)
 
11.09.2003 Vorbericht Berlin Kobras (5-6) vs. Berlin Rebels (5-5)

Nord-Ost zum Rückspiel und dem vielleicht brisantesten Aufeinandertreffen der Saison zwischen den Berlin Kobras und den Berlin Rebels. Seit 2001 verbindet diese beiden Teams eine große Rivalität. Waren es doch die Kobras, die 2001 den Rebels den Aufstieg in die Regionalliga verdarben und ihrerseits den Sprung in die nächsthöhere Klasse schafften. Hinzu kommt die generelle Rivalität zwischen Berliner Teams. Und bereits im Hinspiel war diese durchaus sichtbar.
Mit 29:7 konnten die Kobras das Spiel damals für sich entscheiden. Besonders bitter an dieser Niederlage war, dass die Rebels auf eigenem Platz in ihrem ersten Spiel im heimischen Mommsenstadion seit 1998 die Punkte abgeben mußten. Die Rebels waren zu keiner Zeit wirklich im Spiel. Zu nervös und zu zerfahren agierten die Charlottenburger und verließen das Feld als Verlierer.
Doch das soll sich im Rückspiel gewaltig ändern. Mit dem Selbstvertrauen von zwei Siegen in Folge und einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 10:10 wird man am Samstag im Stadion Wilmersdorf anreisen.
Die Kobras ihrerseits erleben derzeit in der Liga eine deutliche Durststrecke. Nach gutem Start in die Saison und anfänglichen Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen, haben sie ihre letzten drei Spiele verloren. Darunter gegen die direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze Kiel Baltic Hurricanes und Frankfurt/Oder Red Cocks. Und auch der Tabellenletzte, die Leipzig Lions, erwischten die Kobras auf dem falschen Fuß und fuhren ihren ersten Saisonsieg ein. Mit derzeit 10:12 Punkten finden sich die Kobras derzeit auf Platz 5 der Tabelle wieder, und stehen damit erstmalig in dieser Saison hinter den Rebels, die seit der letzten Woche Tabellenplatz 4 inne haben. Nichts desto trotz steht mit den Kobras am Samstag die zweitbeste Defense, geführt von D-Coordinator Andreas Reichel, auf dem Feld.
Gegen sie antreten wird die Rebels Offense. Angeführt wird sie von QB #7 Boris Rauhut. Der Veteran und erfahrene Quarterback wird auch in diesem Spiel wieder seine ganze Raffinesse ausspielen wollen. Ihn dabei tatkräftig unterstützen wird die Offense Line der Rebels um C #58 Jens Barthel. Die schweren Jungs werden hoffentlich dafür sorgen, dass Rauhut genügend Zeit hat, um seine Wide Receiver #3 Timo Gieseler, #86 Patrick Ring, #89 Benny Kühnast, #19 Andreas Strohschein, #88 Simon Krohn, #15 Jan Meseck und #6 Lukas Kroll zu finden. Und auch die Runningbacks #13 Taric Al-Habash, #33 Matthias Geidel und # 44 Marcus Döbler werden sich über entsprechend freie Wege freuen, um die Defense der Kobras zu knacken. Im Durchschnitt erzielt die Offense der Rebels 20,4 Punkte pro Spiel. Dies soll natürlich auch in diesem Spiel wieder erreicht werden.
In der Defense der Rebels ist man derzeit wohl mehr als zufrieden, hat man doch nur 21 Punkte in den letzten beiden Spielen zugelassen. Immerhin konnte man den Tabellenführer und den direkten Tabellennachbarn geschlagen. Trotz Personalnot in den letzten Spielen waren diese Siege möglich. Zum Spiel gegen die Kobras sieht es von der Personaldichte nun wieder etwas besser aus. FS #2 Moritz Hertel scheint wieder voll einsatzfähig und auch LB #55 Basti Wilke ist nach seiner Verletzung vor drei Wochen wieder mit an Bord. Das Stammpersonal ist weiterhin fit und vollzählig. Besonders in der Defense Line können die Rebels aus dem Vollen schöpfen. 5 Defense Tackle und 4 Defense Ends stehen zur Verfügung. Und durch das neue Rotationsprinzip des D-Line Coaches Martin „Bobo“ Lutzke herrscht viel Bewegung inn der Front-Four.
Und die Devise für die Rebels ist klar. Man will das Momentum ausnutzen und weiterhin kräftig Punkte sammeln. Am Samstag soll es in genau dieser Manier weitergehen. Dann will man die Niederlage aus dem Hinspiel wieder wettmachen und ein kleines Punktepolster zwischen sich und die Berliner Konkurrenz bringen, um so Platz 4 in der Tabelle zu sichern.
Kick Off des Spieles ist 15 Uhr im Stadion Wilmersdorf.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 3332 mal abgerufen!
Autor: toba
Artikel vom 11.09.2003, 10:23 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1281428 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 12.06. (Berlin Rebels)
Trotz Aufholjagd knapp gescheitert
- 09.08. (Berlin Rebels)
Duell der Aufsteiger endet eindeutig
- 21.06. (Berlin Rebels)
Und wieder Siegreich...Berlin Rebels vs. Langenfeld Longhorns 27:7
- 10.01. (Berlin Rebels)
Saisonabschluss 2004 / Saisonauftakt 2005
- 13.09. (Berlin Rebels)
Magdeburg Virgin Guards vs. Berlin Rebels (17:20, Halbzeit 14:7)
- 09.08. (Berlin Rebels)
Endlich wieder GAMEDAY!
- 07.06. (Berlin Rebels)
Sommermeister
- 04.06. (Berlin Rebels)
Sieg in Sachsen
  Gewinnspiel
Gegen wen verlor Bayern München im Endspiel um die Champions League 1999 erst in allerletzter Sekunde mit 2:1?
Real Madrid
AC Mailand
Manchester United
Borussia Dortmund
  Das Aktuelle Zitat
Mehmet Scholl
Ich kann nicht sagen, dass ich es nicht gesagt habe, weil ich es gesagt habe.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016